» Steuerkopf-Gabel-Workshop

Ahead-Steuerkopf-Warten-Pflegen

Das Beispiel zeigt das Warten und Pflegen eines Steuerkopfes an einem  Mountainbike. An einem Rennrad, Trekkingrad oder Crossrad ist der Ablauf identisch. Für einem » Integrierten-Ahead-Steuersatz gibt es hier eine Anleitung. Benötigte Werkzeuge und Hilfsmittel: Montageständer, 5 mm Inbusschlüssel, Schraubendreher, Wasserabweisendes Fett, Putzlappen und Gummihammer.

1.0  Steuerkopf warten und pflegen

1.1 Gabel ausbauen
Bild-Steuerkopf-FettenDer erste Schritt Vorderrad ausbauen und Bremsseil am Bremsarm lösen.
Bei Scheibenbremse den Bremssattel vom Adapter der Gabel lösen.
Ahead-Kappe lösen siehe Bild 1.1.
Die Kappe könnte im Steuerrohr festklemmen dann mit einem
dreher aus dem Vorbaus aushebeln.
Den Vorbau lösen (Bild 1.2). Vorbau und Spacer und Konusring
(Bild 5.0) abziehen. Gabel nach unten ziehen und ganz heraus nehmen.
Wenn die Gabel im Steuersatz klemmt, mit einem Gummihammer leicht nac

Der erste Schritt Vorderrad ausbauen und Bremsseil am Bremsarm lösen.
Bei Scheibenbremse den Bremssattel vom Adapter der Gabel lösen.
Ahead-Kappe lösen siehe Bild 1.1.
Die Kappe könnte im Steuerrohr festklemmen dann mit einem
dreher aus dem Vorbaus aushebeln.
Den Vorbau lösen (Bild 1.2). Vorbau und Spacer und Konusring
(Bild 5.0) abziehen. Gabel nach unten ziehen und ganz heraus nehmen.
Wenn die Gabel im Steuersatz klemmt, mit einem Gummihammer leicht nach
unten schlagen.
1.2  Kontaktstellen-Reinigen  Bild-Lager
Lager aus der  Lagerschale nehmen (OBEN und UNTEN).
Sie können geschlossene Industrielager oder einen Kugellager-Ring
vorfinden. Alle Kontaktstellen mit einem Putzlappen gründlich säubern.
Dazu gehören die Lagerschalen (oben/unten), Lagerkonus an der Gabel  und der Konusring (Bild 5.0 ). Auch die beiden Lager gründlich säubern.
Reinigen Sie ebenfalls auch das Steuerkopfrohr und sprühen dieses mit einem Sprühöl ein.
1.3  Kontaktstellen und Lager-Fetten

Lagerschalen, Lagerkonus, Konusring und die beiden Lager mit einem 
Wasserabweisenden Fett versehen ( Bild 3.0).
1.4  Lager einbauen
Lager in oberer und untere Lagerschale einlegen.
Darauf achten, dass sie mit der richtigen Seite eingelegt werden.
Bei Industrielager wird die Seite mit der Schräge am Außendurchmesser
zuerst eingelegt. Bei dem Kugellagerring muss die Seite (wie auf dem
Bild 4.0 abgebildet) zur  Lagerschale zeigen. Legen Sie jetzt den
Konusring auf die Lager und prüfen, ob sich dieser leicht DREHEN lässt.
Anschließend die Gabel wieder einsetzen. Schieben Sie jetzt den
Konusring ( Bild 5.0 ), Spacer und anschließend den Vorbau auf das
Gabelrohr.
Jetzt die Ahead-Kappe wieder aufsetzen und diese mit der Schraube
fixieren (Bild 1.1). Jetzt die Vorbau leicht anziehen.
Klemmen Sie jetzt das Bremsseil wieder an und stellen die Bremse wieder richtig ein. Siehe hierzu Seite  Bremse einstellen. Bei einer Scheibenbremse den Bremssattel wieder montieren
1.5  Lagerspiel einstellen
Zum Lagerspiel einstellen die beiden Schrauben am Vorbau wieder lösen. Nun die Schraube an der Ahead-Kappe (Bild 1.2) lösen und anschließend wieder anziehen bis leichter Widerstand spürbar ist.
Schrauben Sie nun die Schrauben am Vorbau (Bild 2) leicht an. Prüfen Sie nun ob das Lagerspiel richtig eingestellt ist. Dreht sich der Lenker nach leichtem Antippen aus der Mittellage nach links oder rechts, ist die Lagereinstellung perfekt. Wird die Bewegung abgebremst (nicht von den Seilzügen), müssen die Lager gelöst werden. Dazu Vorbau Schrauben wieder lösen und Lagerspiel an der Ahead-Schraube lösen (gegen Uhrzeiger). Vergessen Sie nicht die Vorbauschrauben wieder leicht anzuziehen. Achtung: Sollte der Steuerkopf bei einer Drehbewegung haken, sind die Lager defekt und müssen ausgetauscht werden. Kontrollieren Sie jetzt noch mal das Lagerspiel in dem Sie das Rad auf dem Boden stellen. Vorderradbremse blockieren und das Bike vor- und zurückschieben, dabei mit der rechten Hand (Finger) an die untere Lagereinheit greifen ( Bild 6.0). Bei Spiel in der unteren Lagerschale muss das Lager neu eingestellt werden. Vergessen Sie nicht die Schrauben am Vorbau fest anzuziehen (8- 9 Nm).