» zum Workshop-Ergonomie-Radfahren

Tipps Fahrrad-Sattel und Sitzprobleme beim Radfahren

Wenn man bei der Radtour Sitzprobleme hat, geht die Freude am Radfahren schnell verloren.
Auf dieser Seite bekommen Sie Tipps, wie das Problem beseitigt werden kann. Mit diesen Infos finden Sie den richtigen Sattel der zu Ihrem Gesäß passt.

1.0  Schmerzen am Gesäß durch falschen Sattel

Eine zu kleine Sitzfläche und die Reibung der Schenkel am Sattel durch das Treten und zum Teil auch eine falsche Form und Breite machen den Sattel "Gesäß" zum Problem für Radfahrer. 40 bis 50 Prozent aller Radsportler klagen über Sitzprobleme (Männer und Frauen). Die Form und die Sattelbreite muss bestimmt werden. Die Faktoren hierfür ist die Breite der Sitzhöcker. Auch die Polsterung muss stimmen. Ein zu weicher Sattel ist die schlechteste Lösung weil dann die Sitzhöcker tiefer in die Polsterung einsinken.
Achtung: Bei einem neuen Sattel braucht man in der Regel eine Eingewöhnungszeit von ca. 6 bis 8 Ausfahrten
( ca. 2 bis 3 mal pro Woche) bis sich das Gesäß daran gewöhnt hat.
1.1  Problem bei  Frauen

Bei Frauen können Beschwerden in der Schamgegend auftreten.
Gelegentlich kommt es zu Wundreibungen, Entzündungen der Haarwurzeln im Schambereich.
Ein Frauensattel muss in der Regel breiter sein als ein Männersattel da die Sitzhöcker weiter auseinander liegen.
Die Sattel-Nase sollte weder zu breit noch zu schmal sein.
1.2  Problem  bei  Männer.
Für die Männer sind Druckbeschwerden an den Genitalien unangenehm.
Schuld daran ist meist ein zu schmaler Sattel. Er drückt auf den Damm des Fahrers, dass ist das Körperteil
des Beckenbodens (Hoden). Das könnte unangenehmen Folgen führen, denn die Blutbahnen die dort verlaufen
und die Genitalien mit Blut versorgen, können abgeklemmt werden. Deshalb  sollten Sie beim Fahren öfter die
Körperhaltung  wechseln. Wenn Sie zwischendurch ab und zu in die Pedale stellen, normalisiert sich die
Durchblutung  wieder.
1.3  Sattelbreite ermittelnBild-Sitzhöcker
Nehmen Sie ein Stücken Wellkarton-Pappe in der Größe  (ca.) 30 x 30 cm.
Legen Sie diese auf einen harten Untergrund (Stuhl oder Treppe).
Setzen Sie sich nur in Unterhose bekleidet einige Minuten auf diese Pappe.
Wenn Sie anschließend aufstehen, ist die Abbildung der Sitzhöcker auf der Pappe zu sehen. Markieren Sie jetzt den Abdruck mit einem Stift und  legen mit einem Lineal den Mittelpunkt der Sitzhöcker fest. Messen Sie jetzt die Strecke derBild-Sitzhöcker beiden Mittelpunkte ( ist die Sitzhöcker-Breite).
Ordnen Sie Ihre Sitzhaltung ein auf Grundlage der Bilder.
Die Bestimmungsgrößen für die entsprechende Sitzhaltung sind:
1)  Aufrechte Haltung 0 ° Berechnungs-Wert = + 4 cm
2)  15 ° Sitzhaltung Berechnungs-Wert = + 3 cm
3)  30 ° Sitzhaltung Berechnungs-Wert = + 2 cm
4)  45 ° Sitzhaltung Berechnungs-Wert = + 1 cm
5)  mehr wie 45° sehr Sportlich Berechnungs-Wert = + 0 cm 
Rechen-Beispiel :
1) Sitzhöcker-Breite = 13 cm
2) Bei Sitzhaltung "Aufrecht = + 4 cm
Sattel-Breite = 13 + 4 = 17 cm
Wenn es den Sattel in der Breite nicht gibt, runden Sie den Wert nach "OBEN" auf.
Probieren Sie beim Neukauf verschiedene Sattelmodelle aus.
Fahren Sie nur mit gepolsterten Radhosen oder Radunterhosen. Das schützt den GenitalbereichBild-Sattel
1.4  Was muss bei der Bestimmung des Sattel noch beachtet werden.
Der Sattel sollte nicht zu weich sein, da die Sitzhöcker sonst tief einsinken und dadurch können Sehnen gereizt werden. Eine Gel Sattel-Einlage hat sich bewährt und schmiegt sich gut an die belasteten Stellen an. Die Sattelnase sollte weicher sein als die Auflagefläche der Sitzhöcker.
Bewährt hat sich auch der Stufensattel ( siehe Bild ). Diesen Sattel gibt es in allen Breiten und Formen. Bei dem Stufensattel wird der Schambereich entlastet. Sättel mit Ausnehmungen können dieses aber auch bewirken.
Es kann aber passieren (je nach Anatomie), dass an den Schlitzkanten DRUCK entsteht der auf das Schambein drückt. Bei Frauen kann das zu Wundreizungen führen. Bei den Stufensätteln kann dieses nicht passieren. Wenn Sie sich für einen Sattel entschieden haben, sollte der Händler diesen für eine Testphase von ca. 2 bis 3 Touren zur Verfügung stellen. Probieren Sie bei der Auswahl verschiedene Sattelmodelle aus.
Achtung: Wichtig ist auch, dass der Sattel waagerecht montiert ist und das die » Sitzhöhe  stimmt.
Weitere Tipps zu Sättel finden Sie hier:  www.sq-lab.com    »  Sitzknochen.de