Rahmenhöhe für das Mountainbike ermitteln

Bitte beachten : Auch für den Radtyp-MTB gibt je nach Hersteller verschiedene Rahmen-Geometrien wie zum Beispiel unterschiedlichen Oberrohr- und Steuerrohr-Längen. Die Oberrohrlänge  bestimmt die Sitzposition. Alle Rechenmethoden über die Rahmenhöhe sind nur Richtwerte. Bevor Sie sich für ein MTB entscheiden, sollten Sie auf jeden Fall eine Sitzprobe vornehmen und eine Testfahrt machen. Siehe auch das » Verhältnis Körpergröße zu Schrittlänge für die Bestimmung der Rahmenhöhe.

1.1 Rahmenhöhe berechnenBild-Schritthöhe

Um die Rahmenhöhe zu ermittel braucht man die Schritthöhe.
Der erste Schritt ist deshalb ohne Schuhe an die Wand stellen und Fersen nach hinten.
Einen DIN A4-Ordner zwischen den Beinen fest in den Schritt ziehen und an der
Wand anliegen lassen. Obere Kante markieren und Länge messen

Eingabe Schritt-Höhe in cm   ⟨ Berechnung hier ⟩
 

 cm    
Zoll = für  das MTB
 

1.2 Tabelle für die Rahmenhöhe - Mountainbike:

Körpergröße = Rahmenhöhe ca. Angabe
155 - 165 cm  = 14 - 15" / 35 - 38 cm
165 - 170 cm  = 15 - 16" / 38 - 41 cm
170 - 175 cm  = 16 - 17" / 41 - 43 cm
175 - 180 cm  = 17 - 18" / 43 - 46 cm
180 - 185 cm  = 18 - 19" / 46 - 48 cm
185 - 190 cm  = 19 - 21" / 48 - 53 cm


2.0  Einflussgrößen für Bestimmung der richtigen Rahmenhöhe - MTB die man beachten sollte

2.1
  Verhältnis Körpergröße zu Schrittlänge
Die Schritthöhe ist für die Bestimmung der Rahmenhöhe der wichtigste Faktor.
Von Bedeutung könnte jedoch auch sein, dass Verhältnis von Körpergröße zur der Schrittlhöhe.
In der Regel kann man davon ausgehen, dass die Schrittlhöhe der 2,07 Teil der Körpergröße ist .
Beispiel: Körpergröße 180 cm / 2,07 = Schrittlhöhe  87 cm.
2.2  Oberkörper ist länger bei  kleinerer Schritthöhe
Sollten Sie gemessen an Ihrer Körpergröße eine kleinere Schritthöhe haben und einen längeren Oberkörper, sollten Sie die Rahmenhöhe ca. 1- 2 cm größer wählen wegen der Oberrohrlänge.
2.3  Oberkörper ist kürzer bei  längerer Schritthöhe
Wenn der Radler einen zu kurzen Oberkörper hat und eine viel zu lange Beinlänge, wäre die allgemeine Bestimmung der Rahmenhöhe auch nicht relevant. Da im Rahmenbau mit der Rahmenhöhe die Oberrohrlänge mitwächst, wäre in diesem Fall die Oberrohrlänge viel zu lang für den kurzen Oberkörper. Jetzt könnte man natürlich sagen, man gleicht die zu lange Oberrohrlänge durch einen kürzen Vorbau aus. Wenn es sich hierbei nur 5 mm bis 10 mm handelt kann man das machen. Wenn der Vorbau aber zu kurz wird, ändert sich das Lenkverhalten. Bei steilen Bergauffahrten kann es aber passieren, dass das Vorderrad vom Boden abhebt weil zu wenig Belastung da ist. In diesem Fall sollte man die Rahmenhöhe um eine Größe kleiner wählen und die Beinlänge durch das Herausziehen der Sattelstütze anpassen.