Fehler am Antrieb-Schaltung-Kette-Kassette-Kettenblätter

Haben Sie Probleme mit der Schaltung oder mit dem Antrieb, kriegen Sie die Schaltung nicht
richtig eingestellt, springt und hakt die Kette, dann sollten Sie diese Fehlertabelle einmal
durcharbeiten. Hier findet man die Lösung für das Problem.

1.0 Schaltwerk und Kassette

1.1 Kette springt nur durch überschalten auf das nächst größere Ritzel
Fehler: Zugspannung ist zu gering.
Lösung: Zugspannung erhöhen. Drehen Sie die Einstellschraube für die Zugspannung stufenweise
gegen den Uhrzeigersinn.
1.2  Kette springt schlecht auf das nächst kleinere Ritzel
Fehler: a) Zugspannung zu hoch b) Schwergängig weil verdreckter Schaltzug und Außenhülle.
Lösung: zu a) Zugspannung verringern. Die Einstellschraube für die Zugspannung stufenweise im
Uhrzeigersinn drehen, bis die Kette aufs kleinere Ritzel fällt.
Lösung zu b) Schaltzug und Außenhülle reinigen/fetten oder auswechseln.
1.3  Kette springt beim runterschalten nur schlecht auf das kleinere Ritzel und Schalthebel lässt
sich schwer bewegen

Hier könnte es sein, dass der Nippelkopf am Schaltzug zu dick ist und das dieser nicht richtig
in dem dafür vorgehsenden Loch im Schalthebel liegt und vorsteht und das der Schalthebel deshalb
klemmt.
Lösung: Nippelkopf am Schaltzug anpassen so das dieser richtig im dafür vorgesehenen Loch liegt
und nicht übersteht.
1.4  Kette fällt beim Schalten auf das größte Ritzel zwischen Kassette und Speichen
Fehler: Die rechte Einstellschraube für den Schwenkbereich des Schaltwerkes ist verstellt.
Lösung: Drehen Sie die untere Einstellschraube am Schaltwerk im Uhrzeiger, bis das Schaltwerk
beim Hochschalten nicht mehr über das große Ritzel springt.
1.5  Kette springt beim Schalten auf das kleinste Ritzel zwischen Ritzel und Rahmen
Fehler: Die linke Einstellschraube für den Schwenkbereich des Schaltwerkes ist verstellt
Lösung: Die linke Einstellschraube im Uhrzeiger drehen, bis die Kette beim runter Schalten am
kleinsten Ritzel hängen bleibt.
Bringt diese Maßnahme nichst können weitere Fehler vorliegen:
Fehler: a) Schaltauge ist verbogen. b) Schaltwerk ist ausgeschlagen. c) Schaltungsrollen sind verschlissen.
Lösung zu a) Das Schaltauge vorsichtig gerade biegen oder Schaltauge austauschen.
Lösung zu b) Schaltwerk austauschen.
Lösung zu c) Schaltungsrollen haben mehr Spiel wie 0,50 mm diese dann austauschen.
Bringen die obigen Maßnahmen keine Besserung, prüfen Sie mal ob der Schaltzug nicht beschädigt ist.
1.6  Bei richtig eingestellter Schaltung springt die Kette
a) Fehler: Steifes Kettenglied
Lösung: Untersuchen Sie die Kette wenn das steife Kettenglied gefunden wurde durch HIN- und HERBIEGEN
und wieder gängig machen.
b) Fehler zu  kurze Schaltungs-Außenhüllen im Bereich von Gelenken (beim Fully) oder am Schaltwerk.
Lösung: Neue Außenhülle mit Schaltzug verlegen.
1.7  Kette springt hinten oder vorne über die Zahnausnehmungen
Fehler: a) Kette verschlissen  b) Cassette oder Kettenblatt verschließen c) Zahn am Ritzel/Kettenblatt verbogen.
Lösung zu a) Verschleiß mit Rohloff-Ketten-Caliber messen und wenn erforderlich Kette tauschen.
Lösung zu b) Der Ritzelverschleiß kann auch mit einem Rohloff - HG-Check gemessen werden.
Lösung zu c)  Ritzel/Cassette oder Kettenblatt erneuern.
Wenn nötig Teile austauschen.
1.8  Trotz richtiger Einstellung und gefetteter Züge, lässt sich die Schaltung nicht richtig einstellen
Lösung: Innenzüge und Außenhüllen erneuern.

2.0 Umwerfer und Kettenblätter

2.1  Kette geht nicht auf das größte Kettenblatt
Fehler: a) Zugspannung zu niedrig. b) Schwenkbereich des Umwerfers verstellt.
Lösung zu a) Die Zugspannung erhöhen. Schraube für die Zugspannung am Schalthebel gegen den Uhrzeiger
drehen.
Lösung zu b) Den Schwenkbereich des Umwerfers mit der Einstellschraube anpassen (gegen Uhrzeiger drehen).
2.2  Kette fällt beim Schalten nicht auf das kleine Kettenblatt (Vorne)
Fehler: a) Zugspannung zu hoch. b) Schwenkbereich des Umwerfers verstellt. c) Falsche Kettenlinie.
Lösung zu a) Zugspannung verringern: Drehen Sie die Schraube für die Zugspannung am Schalthebel im Uhrzeiger.
Lösung zu b) Den Schwenkbereich des Umwerfers vergrößern mit der Einstellschraube. Schraube gegen Uhrzeiger
drehen.
Lösung zu c) Die Kettenlinie ergibt sich durch die Länge des Innenlagers. Ist die Achse zu kurz, sitzen die
Kettenblätter zu weit innen. Lässt sich das Innenlager durch Spacer nicht verschieben, brauchen Sie ein neues
Innenlager (anderes Maß).
2.3  Umwerfer kann nicht Geräusch-Frei eingestellt werden
Fehler: Hier stimmt wahrscheinlich die Kettenlinie nicht.
Lösung: Anderes Innenlager verwenden oder einen Spacer (anderen) an der Antriebsseite hinterlegen.
2.4  Kette macht Geräusche bei der Kombination kleines Kettenblatt und hinten großes Ritzel
Hier stimmt der Abstand der oberen Schaltungsrolle zum großen Ritzel nicht. Dieser sollte 5 bis 6 mm
betragen. Siehe hierzu Schaltung einstellen.
2.5 Kette springt bei einem Fully beim Einfedern des Fahrwerkes zwischen zwei Kettenblätter hin und her
Lösung: Hier ist die Außenhülle zu kurz und durch das Einfedern liegt diese am Rahmen stramm an.
Hier muss die Außenhülle erneuert werden.