Bremsbeläge an Magura-Scheibenbremsen wechseln & prüfen

Tipps für Bremsbeläge an  Magura-Scheibenbremsen wechseln

Die Anleitung zeigt wie man an einer Magura-Scheibenbremse die Bremsbeläge wechselt. Der Arbeitsvorgang ist in bei allen Magura-Scheibenbrems-Typen gleich. Bei Bremsen von Formula und Avid kann die Anleitung auch eine Hilfe sein. Oft taucht die Frage auf, welche Scheibenbremsbeläge soll ich nehmen?
Es gibt folgende verschiedene Bremsbelag-Arten siehe » Scheibenbremsbelag-Typen.
Siehe auch die Anleitung » Shimano-Bremse entlüften.






2.0  Text-Anleitung Magura-Bremsbeläge  kontrollieren und wechseln

Laufrad ausbauen.
Schieben Sie die Bremskolben bei den montierten Belägen mit einem breiten
Schraubendreher oder mit der gelben Transportsicherung zurück. Magura-Beläge
Sie könnten sonst beschädigt werden. Befestigungsschraube für die Beläge mit 2 mm
Inbusschlüssel herausdrehen und Beläge nach unten aus der Bremszange entnehmen.
Achtung: Bremshebel in diesem Zustand nicht betätigen.
Messen Sie die Dicke der Beläge mit einer Schieblehre.
Die Belagstärke einschl. Trägermaterial sollte 2 mm nicht unterschreiten.
Sonst neue Beläge einbauen.
Sie können den Belag-Check auch mit der gelben Transportsicherung durchführen.
Belag passt nicht in die Kerbe ( Belag ist OK).  Jetzt die Beläge wieder einbauen.
Säubern Sie jetzt den Aufnahmebereich für die Bremsbeläge.
Nehmen Sie am besten hierfür Prilwasser mit einem kleinen Pinsel.
Putzen Sie anschließend alles wieder trocken und versehen Sie den Bereich der Kolben mit
etwas Mineral-Öl. Das überflüssige Öl wieder abputzen.
Beläge von unten einführen ( die Reibflächen müssen zur Scheibe zeigen ).
Die  2 mm Inbusschraube wieder einführen und anziehen ( Anzug 1 Nm ).
Prüfen Sie die Beläge auf korrekte Montage.
Bevor Sie das Laufrad einbauen, die Bremsscheibe vorher mit Alkohol reinigen.
Wenn das Laufrad eingelegt wurde, ziehen Sie den Bremshebel mehrfach und scließen den Schnellspanner.
Nach dieser Maßnahme positionieren sich die Beläge an der Scheibe. Jetzt PRÜFEN ob die Bremsscheibe nicht schleift. Auch hier gilt, dass ein neuer Bremsbelag erst eingebremst werden muss bevor die optimale Funktion erreicht wird.