Die Eneco Rennrad-Tour

 

Der Sieger der Eneco Tour: Niki Terpstra

Hier ein Bild von der Tour.
 
Aus der Eneco Tour 2016 ging der Holländer Niki Terpstra als Sieger hervor, während der Slovake Peter Sagan einen Punkteklassifikationssieg erzielte. Terpstra, das 32 Jahre alte Mitglied des Teams Etixx-Quick Step hatte hier nicht zum ersten Mal gewonnen. Neben anderen Meisterschaften hatte er auch schon die Tour de Wallonie 2015, die Tour of Qatar 2014 und 2015 sowie diverse Ein-Tages-Rennen gewonnen.  
 
Am letzten Tag der Tour war es nicht leicht für die Fahrer. Eine Strecke mit Kopfsteinpflaster und siebzehn Hügeln ist ohnehin kein Kinderspiel, aber hinzu kam auch noch starker Regen. Der Niederschlag setzte erst später am Tag ein und veränderte das gesamte Rennen, da die Gruppe getrennt wurde. Terpstras Team hatte einen Abstand von zwanzig Sekunden bei der zweiten Runde mit den 197,8 Kilometern zwischen Bornem und Geraardsbergen. Terpstra hat seinen Teamkollegen Bob Jungles abgelöst und ist mit der gleichen Motivation gefahren. Er hätte das Rennen ohnehin schon als Zweiter abgeschlossen, aber so schaffte er auch einen Gesamtgewinn. Seine Zeit an diesem Tag betrug 22:43:26, 31 Sekunden und brachte ihm den ersten Platz vor Olivier Naesen von IAM Cycling ein.
 
Terpstra war auf dem Roubaix-Fahrrad unterwegs gewesen, welches Stöße abfedern soll, wenn man auf unebenen Strecken fährt. In diesem Rennen hat ihm das Rad mehr Kontrolle gegeben. Auch zum Beschleunigen eignet sich das Modell hervorragend. Außerdem ist es flexibel genug, um bei jedem Rennen mitzuhalten. Terpstra hatte zuvor in Verona für das Rennen trainiert, da es dort eine ähnliche Strecke gibt.
 
Der erfolgreiche Fahrer bleibt auch im nächsten Jahr seinem Team treu. Man darf also noch einiges von ihm erwarten. Bisher waren Tagesrennen seine Spezialität gewesen, aber hier hat er gezeigt, dass er auch in anderen Bereiche überzeugen kann. Im Oktober tritt er bei der Weltmeisterschaft, dem TTT und dem Road Race an. Wenn Sie immer über alle Neuigkeiten informiert werden möchten oder vielleicht sogar selbst wetten wollen, setzten Sie einfach diese Seite auf die Leseliste und schauen Sie sich alle Wettquoten zu Terpstras Rennen an.
Die Eneco Tour dieses Jahres war knapp und spannend, und auch im nächsten Jahr dürfen wir wieder Großes erwarten. Wenn Niki Terpstra auch dann wieder seinen Titel verteidigen will, könnte es ein schwerer Kampf werden, aber laut Wettquoten gilt er derzeit als einer der Favoriten.

Dies ist ein Gastbeitrag von Luuk Mulder 2016  (luuk&pink-dog.eu)