Private Haftpflichtversicherung für Fahrradfahrer

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist in der Großstadt stark gefährdet einen Verkehrsunfall zu haben oder ihn sogar eigenständig zu verursachen. Zwar ist eine Tour mit dem Fahrrad gesund und erfrischend und man kommt meist schneller ans Ziel als mit dem Auto oder sogar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dennoch steigt das Risiko einen Unfall zu erleiden oder zu verursachen. Der Sommer steht kurz vor der Tür und in vielen Großstädten Deutschlands wird wieder kräftig in die Pedale getreten. Eine kurze Unachtsamkeit reicht schon aus um einen Unfall zu verursachen oder zu erleiden. Der Fahrradfahrer an sich muss nicht der Verursacher sein. Ebenso kann es ein unachtsamer Autofahrer oder Fußgänger sein.

1.0 Helm ist gut, versichern ist besser

Ein Fahrradhelm allein reicht dabei nicht aus. Aus diesem Grund ist es besser sich mit einer privaten Haftpflichtversicherung vor solch einem Risiko zu schützen. Ob Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer, jeder sollte eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Es können enorme Kosten entstehen und den Unfallverursacher in den finanziellen Ruin stürzen. Der Unfallverursacher muss nämlich immer dafür geradestehen, ob in voller Absicht oder ausversehen, spielt dabei keine Rolle. Dabei müssen nicht nur die Schäden am Fahrrad übernommen werden, sondern ebenso die anfallenden Arztkosten, Schmerzensgeld, Pflegekosten und womöglich auch eine lebenslange Rente, falls der entsprechende Verletzte nicht mehr arbeiten kann.

2.0 Haftpflichtversicherung Test

Wenn man aber eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, bezahlt die Versicherung den Schaden. Aus diesem Grund ist es wichtig solch einen Schutz zu besitzen. Stiftungwarentest beispielsweise hat viele Versicherungen überprüft und die Besten herausgefiltert. Man sollte eigenständig den Test machen und überprüfen, welche Haftpflichtversicherung für einen am Besten geeignet ist. Viele Anbieter geben den Versicherungsnehmer die Möglichkeit einen Test zu machen um anschließend den individuellen Vertrag abschließen zu können. Haftpflichtversicherung schützen schließlich nicht nur vor Unfällen mit dem Fahrrad, sondern auch vor Unachtsamkeit im täglichen Leben. Schnell kann mal Rotwein auf der weißen Couch verschüttet werden oder ein Spiegel zu Brich gehen. Eine private Haftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer vor dem finanziellen Ruin, da sie die meisten Kosten übernimmt.